Cranberrysuppe mit Absinth-Petersilien-Schaum

Durch ihren hohen Zuckeranteil in Verbindung mit Chlorophyll und ätherischen Ölen wirkt die Petersilienwurzel als natürlicher Geschmacksverstärker. In dieser Kombination wird der Zuckeranteil beider Komponente nam Gaumen verstärkt und der hohe Säureanteil der Cranberries übertönt.

toggle Sidebar

ZUTATEN

400 g Cranberries
500 ml milde, leicht süßliche Gemüsebrühe (hoher Karottenanteil!)
1 Limette (Saft)
60 ml Kirschlikör
250 ml Sauce Creme (säure- und hitzestabil)
Butter Salz, Chili, Muskatnuss
250 g Petersilienwurzel
250 ml Wasser
50 ml Noilly Prat
6cl Absinth
100 ml Schlagobers  

 

ZUBEREITUNG

Petersilienwurzel schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit Wasser und Noilly Prat weich kochen, pürieren und mit etwas Salz und Muskat abschmecken.  

Die Cranberries in der Butter anschwitzen, mit dem Limettensaft ablöschen. Mit der Brühe auffüllen und durchkochen. Abschmecken, mixen und zum Schluss den Kirschlikör und die Sauce Creme untermischen – nicht mehr kochen lassen.  

Das Schlagobers halbfest aufschlagen, mit Petersilienpüree und Absinth mischen und on top auf die portionierte Suppe geben.  

Falls gewünscht eignen sich geröstete Anissamen als Deko.  

Diese Webseite basiert auf modernen Webdesign-Standards, welche Ihre veraltete Browser-Version leider nicht mehr unterstützt. Um die Seite korrekt und in ihrer vollen Funktionalität darzustellen, müssen Sie einen aktuellen Browser installieren.