Strudel von der Blutwurst mit gebratenen Scampi

Blutwurst einmal nicht deftig sondern als raffinierte Vorspeise. Gemeinsam mit dem Blumenkohlpüree und den Scampi ergibt sich ein vielfältiges Geschmacksspektrum.

01.10.2015
toggle Sidebar

Zutaten

200 g Blutwurst

8 Stk. Scampi  8/12 m. Schwanzsegment

Filoteig

200 g Blumenkohl

3 EL Schlagobers

250 ml Milch

1 EL Butter

1 Knoblauchzehe

1 TL Koriander, frisch gehackt

Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Muskat

Chilifäden

1 Eiweiß

Öl zum Braten

Kornblumen getrocknet 

 

Zubereitung

Blutwurst häuten, mit der Hand kneten und daraus 8 kleine Würste formen.

 

Filoteig auflegen und in 8 gleichgroße Stücke schneiden. An den Rändern mit Eiweiß einstreichen, die Blutwürstchen darauflegen und wie einen Strudel einpacken. Bei 180° ca. 2 - 3 min ausbacken.

 

Scampi mit Knoblauch, Koriander, Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und braten oder grillen.

 

Blumenkohl waschen, klein schneiden und in der Milch kochen. Mit dem Mixstab pürieren, Butter und Schlagobers unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

 

Mittig am Teller das Blumenkohlpüree anrichten. 2 Scampi und 2 Strudel ansetzen und mit den getrockneten Kornblumen ausgarnieren.

Diese Webseite basiert auf modernen Webdesign-Standards, welche Ihre veraltete Browser-Version leider nicht mehr unterstützt. Um die Seite korrekt und in ihrer vollen Funktionalität darzustellen, müssen Sie einen aktuellen Browser installieren.