Taubenbrust im Speckmantel auf Winzer-Rahmsauerkraut

Der Speck bringt eine deftige Geschmacksnote ins Spiel, das Sauerkraut feine Säure. Der Wareneinsatz beträgt 7 Euro.

toggle Sidebar

Zutaten Tauben 

2 Tauben

12 dünne Speckscheiben

25 g Butterschmalz

2-3 Thymianzweige

2 Rosmarinzweige

200 g grüne kernlose Weintrauben

6 dünne Scheiben Frühstücksspeck, in Stücke geschnitten

30 g Butter

1 Bund Schnittlauch

 

Zutaten Sauerkraut

1 große Zwiebel, in Streifen geschnitten

25 g Butterschmalz

1-2 EL Zucker

400 g Sauerkraut

150 ml Riesling-Sekt

250 ml Geflügelbrühe

4 Wacholderbeeren, angedrückt

2 Lorbeerblätter

125 ml Sahne

45 g Butter

Salz

Pfeffer, frisch gemahlen

 

Zutaten Kartoffeln

700 g mehlige Kartoffeln

150 ml Sahne

25 g Butter

Muskatnuss

Salz

 

Zubereitung

Tauben mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Speckscheiben umwickeln. In Butterschmalz zusammen mit den Kräutern anbraten und auf einem Bleck im Ofen bei 160 – 170 Grad ca. 40 Minuten fertig garen.

Zwiebel in Butterschmalz goldbraun anbraten. Mit Zucker bestreuen und diesen karamellisieren lassen. Sauerkraut zufügen, kurz mit anschwitzen und mit Riesling-Sekt und Brühe auffüllen. Salz, Pfeffer, Wacholderbeeren und Lorbeer dazugeben und zugedeckt ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Dann die Sahne zugeben und offen noch weitere zehn Minuten köcheln lassen. Sauerkraut mit restlicher Butter verfeinern und abschmecken.

Kartoffeln im Backofen bei 180 Grad eine Stunde garen. Sahne und Butter aufkochen, mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Die Kartoffeln halbieren, mit der Schnittfläche in eine Kartoffelpresse legen und durchpressen. Die Schalen jeweils entfernen. Die heiße Sahnemischung unter die Kartoffeln rühren.

Weintrauben in einzelne Rispen teilen und mit dem Speck in 30 g Butter anbraten. Schnittlauch fein schneiden und zugeben.

Tauben auf dem Sauerkraut anrichten, um das Kraut die Trauben mit dem Speck verteilen. Den Kartoffelstampf seitlich daneben.

Diese Webseite basiert auf modernen Webdesign-Standards, welche Ihre veraltete Browser-Version leider nicht mehr unterstützt. Um die Seite korrekt und in ihrer vollen Funktionalität darzustellen, müssen Sie einen aktuellen Browser installieren.