Hühnerfilet mit Pflaumen und Pastinakenchutney

Die milde Säure der Pflaume sowie deren geringer Zuckergehalt geben dem milden Hühnerfilet mehr Eigengeschmack und machen das Gericht bekömmlicher und leichter in deren Verdauung. Bei der Verwendung von Dörrpflaumen kommen erweitert erdige Geschmacksnoten hinzu.
toggle Sidebar
Zutaten für 4 Portionen: 4 Maishänchenbrustfilets 2 EL Butterschmalz 12 Pflaumen, geviertelt 2 kleine Zwiebel, grobe Würfel 2 cm Ingwer, fein gehackt 2 Rote Beete Knollen, grobe Würfel 2 TL Rohrzucker 2 TL Curry Madras 4 EL Sherry Essig 2 Msp. Zimt 200 ml Gemüsebrühe oder Wasser zum Ablöschen Himalaya Salz Schwarzer Pfeffer Msp. Cayennepfeffer 4 große Blätter Fruchtsalbei, fein gehackt Zubereitung: Hähnchenbrüste abwaschen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. In etwas Butterschmalz von beiden Seiten leicht braun anbraten, noch nicht fertig garen und aus der Pfanne nehmen. Jetzt die vorbereiteten Früchte und Gemüse in etwas Butterschmalz andünsten, Curry und Rohrzucker dazugeben. Etwas karamellisieren lassen, dabei gut umrühren und schließlich mit Essig ablöschen. Brühe zugeben und mit Zimt, Pfeffer und Salz würzen. Hähnchenbrüste zu dem Chutney legen und bei geschlossenem Deckel während 15 Minuten auf kleiner Hitze schmoren. Dabei diese zweimal wenden und gegebenenfalls etwas Flüssigkeit nachgießen. Abschließend noch einen TL Sherryessig und die Hälfte des gehackten Fruchtsalbeis zugeben, evt. noch etwas nachwürzen mit 1/2 TL Curry. Mit feingehacktem Fruchtsalbei bestreuen.