Hühnersuppe mit Chili, Chorizo und Rettich

Durch seinen hohen Fettgehalt benötigt das Huhn einen intensiven Partner, um seinen Geschmack abzurunden. Die scharfen und würzigen Noten vom Rettich lassen den deftigen und vollen Geschmack des Huhns deutlich leichter und bekömmlicher wirken.
toggle Sidebar
Zutaten: 1 mittelgroßes Suppenhuhn 500g Wurzelgemüse gemischt 2 Zwiebel 125ml Weißwein 50 ml Sherry trocken 2-4 Stk.  Chili je nach gewünschter Schärfe davon 1 aufheben und in dünne Ringe als Deko schneiden. 1 Eßl. Frischer Koriander gehackt 12 Scheiben Chorizo nicht zu dünn geschnitten 1 Knolle schwarzen Rettich 1 Zehe Knoblauch Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, etwas Bohnenkraut Olivenöl, Butter Zubereitung: Huhn gut ausspülen  und in kaltem Wasser mit dem Wurzelgemüse, Chili und den Gewürzen ansetzen. Den Zwiebel nicht schälen halbieren und mit der Schnittfläche bräunen und in die Suppe.  Wenn die Suppe fertig ist das Huhn auslegen überkühlen lassen und ausbrechen und das Fleisch würfelig schneiden. Als Einlage. Den Rettich in 5x5x20mm schneiden und in der Butter-Olivenöl Mischung mit Knoblauch  glasig anbraten danach auch die Chorizo anziehen.  Würfelig geschnittenes Hühnerfleisch den Rettich und die Chorizo in die Suppentasse geben mit der heißen H-Brühe auffüllen und mit dem gehacken Koriander  bestreuen.