Granatapfel-Sorbet in der Amalfi-Zitrone

Eine Paarung mit Säure: Der Granatapfel ist extrem frisch, bissfest und knackig, die Amalfi-Zitrone mit ihrer fruchtigen Schale besitzt weiniger Säure als herkömmliche Zitronen. Am Gaumen wird zuerst der milde Geschmack des Apfels wahrgenommen, erst danach folgt das exotische Aroma der Zitrone. Um perfekte Harmonie in dieser Paarung herzustellen, benötigt es etwas Süße
toggle Sidebar

Zutaten:

4 Amalfi-Zitronen (davon den Saft von 2 Zitronen fürs Sorbet)

1 Granatapfel

1 Eiweiß

250ml Wasser

250g Zucker

Zubereitung:

Zitronen auf einer Seite anschneiden und das Fruchtfleisch von der Schale lösen um später das Sorbet einfüllen zu können. Auf der anderen Seite nur so viel wegnehmen damit die Zitrone steht. 2 Zitronen pressen für das Sorbet. Den Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben und unter Wärmezufuhr den Zucker lösen.

Während das Zuckerwasser ein wenig abkühlt, den Granatapfel in zwei Hälften schneiden und auspressen, danach evtl. abseihen. Den Granatapfelsaft und Zitronensaft nach Belieben in das Zuckerwasser geben und richtig abkühlen lassen. Danach das Eiweiß schlagen und unter die Flüssigkeit mischen. Alles in eine verschließbare Dose geben und in die Gefriertruhe stellen. Da sich die Flüssigkeit anfangs trennt, muss man sie alle 1-2 Stunden umrühren, bis sie sich nicht mehr trennen kann.

Sorbet in die Schale füllen und mit Granatapfelkerne bestreuen.

Tipp: Das Sorbet kann auch im Pacojet zubereitet werden.