Karamelisierter Chinakohl mit gesalzener Hand Buddah’s

Die zarten, strunkfreien Blätter des Chinakohls schmecken kaum kohlartig, sondern eher dezent und angenehm frisch. Die empfindliche Zitrusfrucht Hand Buddhas weist eine äußerst saure Schale auf, das Fruchtfleisch ist jedoch milder als das einer Zitrone. Der feine Geschmack der exotischen Zitrusfrucht ergänzt den sehr kombinationsfreudigen Chinakohl und bringt einen ungewohnt exotischen Hauch.
toggle Sidebar

Zutaten:

1 Stk. Buddahs Hand

2 Zitronen entsaftet

100g grobes Meersalz Wasser

1 Chinakohl

30g Pinienkerne

2 Eßl. Kristallzucker

Saft einer Orange und Limette

Olivenöl Salz, Pfeffer Chilifäden

Getr. Kornblumen als Deko

Zubereitung:

Buddahs Hand gut waschen und in 10mm große Würfel schneiden. Mit ca. der Hälfte des Salzes mischen und in ein sauberes steriles Einweckglas geben und mit dem restlichen Salz abdecken. Ca. 1 lt Wasser mit dem Saft der Zitronen aufkochen und so heiß wie möglich in das Weckglas füllen. Glas verschließen und für 3-4 Wochen kühl stellen hin und wieder durchschütteln. Hält sich bei sauberer Arbeitsweise bis zu 9 Monate im Kühlschrank.

Nachdem die Hand Buddahs durchgezogen ist den Chinakohl in ca. 2-3 cm starke Scheiben schneiden. Zucker in einer Pfanne karamelisieren, Chinakohl und Pinienkerne beifügen auf beiden Seiten ca. 30 Sekunden dann mit dem Saft der Zitrusfrüchte ablöschen mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken mit Olivenöl abrunden.

Auf Teller anrichten mit Buddahs gesalzener Hand Toppen und mit Kornblumen garnieren.