Physalis-Basilikum Tarte

Die Physalis schmeckt fruchtig-frisch und erinnert etwas an Stachelbeere, Kirsche, aber auch an milde Ananas. Der hohe Fruchtzuckeranteil lässt den Geschmack recht dominant erscheinen. Basilikum bringt frische, pfeffrige Aromen sowie einen Hauch von Nelke ins Spiel, der hervorragend zu den Kirsch-Stachelbeeren- und Ananasnuancen passt. Die ätherischen Öle des Basilikums bringen noch etwas milde Schärfe. 
toggle Sidebar

Zutaten

Für den Teig:

110 g Weizenmehl

40 g Butter

25 g Zucker

35 g Wasser

Alle Zutaten zu einem homogenen Teig mischen und im Kühlschrank für 30 min. ruhen lassen. Teig auf 2-3 mm ausrollen und die Tarteform auslegen (Form mit 22 cm Durchmesser)

Für die Fülle:

85 g geriebene Hasselnüsse

80 g Staubzucker

1 g Kardamom gemahlen

80 g Butter (Raumtemperatur)

2 Eier ( Dotter und Einklar trennen, Schnee schlagen)

40 g Weizenmehl glatt

4 g Kakaopulver

80-90 g Physalis

1 Esslöffel brauner Zucker

Zubereitung

Nüsse, Staubzucker und Kardamom mischen und die aufgeschlagene Butter unterarbeiten. Das Eigelb dazu geben. Mehl und Kakaopulver sieben und untermischen, den Eischnee unterheben und die halbierten Physalis beifügen. Anschließend in die Form füllen, mit braunem Zucker bestreuen und bei 180°C ca. 35-40 min backen.

Serviervorschlag: Buttermilcheis passt hervorragend dazu.