Steckerlfisch vom Wolfsbarsch mit Mango-Chili-Strudel

Der Wolfsbarsch hat ein festes, saftiges Fleisch mit einem fein-frischem Meeresaroma, perfekt passend zur exotischen und süßen Mango. Die Mango verstärkt das Fischaroma aufgrund des hohen Zuckergehaltes und den Anteil an ätherischen Ölen. Die ätherischen Öle verstärken das Geschmacksempfinden am Gaumen um ein Vielfaches, der Fischgeschmack bleibt länger am Gaumen und wird somit dominanter.
toggle Sidebar

Zutaten

4 Stück Wolfsbarsch (250-350g)

4 Stück Holzspieße ( 10x10x350mm)

1 Stück reife Mango

2 Stück Chili, Sorte je nach gewünschtem Schärfegrad

25 g Haselnüsse geröstet und gerieben

1 Blatt Strudelteig

1 Ei

1 Stange Zitronengras

Fenchelsamen

Abrieb einer Zitrone

Meersalz, Pfeffer schwarz geschrotet

Piment

Saft einer Limette

brauner Zucker

frischer Kerbel

Olivenöl

etwas flüssige Butter für Strudelteig

Zubereitung

Mit den Fenchelsamen und Zitronengras einen Sud herstellen und die Holzspieße für 1 Stunde einlegen. Wolfsbarsch waschen und die Bauch- und Rückenflossen entfernen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb würzen und mit Olivenöl außen und innen beträufeln.

Mango schälen und in gleichmäßige Würfel schneiden (ca. 10x10 mm). Chilis aufschneiden, die Samen entfernen und fein schneiden. Mango-Chili-Mischung mit Piment, Salz, Limettensaft, braunem Zucker und Kerbel marinieren und ca. 30 min einwirken lassen. Strudelteig mit der flüssigen Butter beträufeln. Die Fülle auf 1/3 verteilen und einrollen, mit Ei bestreichen und bei ca. 175° C 10-14 min backen. Wolfsbarsch auf die Holzspieße aufspießen und im Kombi-Gerät bei 180° C ca. 12 min braten. Strudel nach dem Backen in Stücke schneiden und mit dem Wolfsbarsch anrichten.